Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Prof. Dr. Leonhard Helten

Telefon: (0345) 55-24315

Raum 2.56.0
Emil-Abderhalden-Str. 26-27
06108 Halle (Saale)

Sprechstunde: Montag 10.00-11.00

Weiteres

Login für Redakteure





Prof. Dr. Leonhard Helten

PD Dr. Leonhard Helten

PD Dr. Leonhard Helten

Prof. Dr. phil. habil. Leonhard Helten
Geboren am 26. März 1958 in Grefrath (NRW)
Verheiratet, zwei Kinder

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

  • 1981-90: Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Philosophie an den Universitäten Marburg, Leiden und Utrecht.
  • 1987-89: Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.
  • 10.9.1990: Promotion 'summa cum laude' an der Philipps-Universität Marburg; Thema der Dissertation: 'Ein Parler in den Niederlanden. Die St. Nikolauskirche in Kampen und ihr Baumeister Rutger aus Köln'.
  • 1990-95: Lehr- und Ausstellungstätigkeit als Wissenschaftlicher Mitar-beiter im Fachgebiet Kunstgeschichte an der Universität Trier.
  • 1992: Ausstellung über die Liebfrauenkirche in Trier im Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum Trier.
  • 1994: Ausstellung über den Magdeburger Dom im Kreuzgang des Magdeburger Domes.
  • 1995-2001: Wissenschaftlicher Assistent an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Schwerpunkt in Lehre und Forschung sind die Architektur des Mittelalters und der frühen Neuzeit.
  • 1998-2001: Wissenschaftliche Lehrgrabungen im Zisterzienserkloster Sittichenbach zusammen mit dem Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege Sachsen-Anhalt.
  • 4.7.2001: Habilitation an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Thema der Habilitationsschrift: 'Topologie des Maßwerks in Deutschland 1227-1271'.
  • 1.10.2001: Ernennung zum Oberassistenten an der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg.
  • 2002: Mitgründer und Koordinator des neuen Aufbaustudiengangs Denkmalpflege, Master of Science in Heritage Management, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Zusammenarbeit mit der Hochschule Anhalt in Dessau.
  • 2004: Konzeption und Leitung des Internationalen Paul-Frankl-Kolloquiums an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2005: Konzeption und Leitung der Internationalen Fachtagung: 'More Romano' im Prämonstratenserkloster in Jerichow.
  • 2005/2006: Mitverantwortlicher für den Aufbau der neuen modularisierten Studiengänge BA / MA.
  • 2006: Konzeption und Leitung der Internationalen Fachtagung: 'More Romano II' an der Universität Halle-Wittenberg.
  • 10.7.2006: Mitgründer und Vorstandsmitglied des 'Europäischen Romanik Zentrums', seit 2008 als An-Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit Sitz in Merseburg.
  • Juli 2006: Mitglied der Kommission 'Kunstgeschichte Mitteldeutschlands' der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig.
  • April 2007: Antrag auf Prof. apl. durch Fakultätsrat und Senat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg positiv beschieden.
  • Juni 2008: Mitglied der Historischen Kommission für Sachsen-Anhalt.
  • Mai 2009: Ernennung zum apl. Professor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg durch Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz.
  • 2009-2017: Interdisziplinäres Forschungsprojekt "Das ernestinische Wittenberg: Universität und Stadt (1486-1547)." der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Universität Leipzig, der Technischen Universität Berlin und der Stiftung LEUCOREA. Projektleitung Kunstgeschichte.
  • 2010: Wissenschaftlicher Beirat Landesausstellung "Der Naumburger Meister. Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen". Ausstellung Naumburg 29. Juni - 2. November 2011.
  • 2011: Mit Christine Fuhrmann Konzeption und Leitung der Ausstellung "Eine Stadtkrone für Halle Saale. Walter Gropius im Wettbewerb" im Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Stiftung Moritzburg in Halle und im Bauhaus-Archiv, Museum für Gestaltung, in Berlin.
  • 2013: Wissenschaftlicher Beirat des "Zentrum für Mittelalterausstellungen" der Kulturstiftung Kaiser Otto Magdeburg.
  • 2013: Konzeption und Leitung des wissenschaftlichen Kolloquiums "Die Stadtkirche Unser Lieben Frauen in Wittenberg. Aktuelle Ausgrabungen und neue Forschungen 2010-2013" zusammen mit Andreas Hille im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle.
  • 2014: Konzeption und Leitung des wissenschaftlichen Kolloquiums "Die ehemalige Klosterkirche der Franziskaner in Wittenberg" zusammen mit Andreas Hille im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle.
  • 2014: Konzeption und Leitung des II. Internationalen Paul-Frankl-Kolloquiums "Im Rahmen bleiben. Glasmalerei in der Architektur des 13. Jahrhunderts" des Instituts für Kunstgeschichte und Archäologien Europas der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und des Corpus Vitrearum Medii Aevi in Potsdam der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zusammen mit Ute Bednarz und Guido Siebert im Hauptgebäude der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Mittelalterliche und spätmittelalterliche Architektur in Mittel- und Osteuropa
  • Malerei des 16. und 17. Jahrhunderts in den Niederlanden
  • Stadt und Residenz in Mitteldeutschland

Schriftenverzeichnis

Bücher

  • Mit Heiner Lück, Enno Bünz, Armin Kohnle, Dorothée Sack und Hans-Georg Stephan: Das ernestinische Wittenberg: Spuren Cranachs in Schloss und Stadt. Wittenberg-Forschungen, Bd. 3, Petersberg 2015.
  • Das Schloss des Kurfürsten und der Beginn der frühneuzeitlichen Stadtbefestigung von Wittenberg. Archäologie in Wittenberg, Bd. 1, mit Andreas Hille, Halle 2014.
  • Mit Heiner Lück, Enno Bünz, Dorothée Sack und Hans-Georg Stephan: Das ernestinische Wittenberg: Stadt und Bewohner. Wittenberg-Forschungen, Bd. 2, Text- und Bildband, Petersberg 2013.
  • (Hg.) Der Havelberger Dom und seine Ausstrahlung. Berlin 2012.
  • Mit Heiner Lück, Enno Bünz, Dorothée Sack und Hans-Georg Stephan: Das ernestinische Wittenberg. Universität und Stadt (1486-1547). Wittenberg-Forschungen, Bd. 1. Petersberg 2011.
  • Mit Christine Fuhrmann: Eine Stadtkrone für Halle Saale. Walter Gropius im Wettbewerb. Katalog zur Ausstellung des Landeskunstmuseums Sachsen-Anhalt Stiftung Moritzburg in Halle und des Instituts für Kunstgeschichte und Archäologien Europas der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Kooperation mit dem Bauhaus-Archiv, Museum für Gestaltung in Berlin. Halle 2011.
  • Architektur. Eine Einführung. Berlin: Reimer Verlag 2009.
  • Mit Wolfgang Schenkluhn: Romanik in Europa. Kommunikation – Tradition – Rezeption. Leipzig 2009.
  • (Hg.) Des Kaisers neuer Dom. Das architektonische Programm des Magdeburger Domes von Otto dem Großen bis Ernst von Wettin. 2. akt. Aufl. Magdeburg 2009.
  • Mittelalterliches Maßwerk. Entstehung - Syntax - Topologie. Berlin 2006.
  • 'dispositio'. Der Grundriß als Medium in der Architektur des Mittelalters. Hallesche Beiträge zur Kunstgeschichte, Bd. 7. Halle 2005.
  • Mit Angela Dolgner und Gotthard Voß: Von Schinkel bis van de Velde. Architekturgeschichtliche Beiträge vom Klassizismus bis zum Jugendstil. Halle 2005.
  • Kathedralen für Bürger. Die St. Nikolauskirche in Kampen und der Wandel der architektonischen Leitbilder städtischer Repräsentation im 14. Jahrhundert. Diss. Marburg 1990. Amsterdam 1994.
  • (Hg.) Des Kaisers neuer Dom. Das architektonische Programm des Magdeburger Domes von Otto dem Großen bis Ernst von Wettin. Katalog zur Ausstellung im Kreuzgang des Magdeburger Domes. Magdeburg 1994.
  • (Hg.) Streit um Liebfrauen. Eine mittelalterliche Grundrißzeichnung und ihre Bedeutung für die Liebfrauenkirche in Trier. Katalog zur Ausstellung im Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum. Trier 1992.



Aufsätze

  • 'Modern Architecture in 1920s Berlin'. In: Berlin Metropolis: 1918-1933. Hg. v. Olaf Peters, Exhibition Neue Galerie New York, München 2015, p. 180-201.
  • 'Der Magdeburger Dom', in: "Wir gehen jetzt mal stiften". Festschrift für Boje E. Hans Schmuhl. Hg. v. Konrad Breitenborn, Wettin 2015, S. 91-94.
  • 'Um 1300. Neue Formen der Repräsentation im Kirchenbau', in: Artium Quaestiones XXV, Poznan 2014, S. 5-21.
  • 'Hallenkirchen: drei offene Fragen', in: Architektur als Zitat. Hg. v. Heiko Brandl, Andreas Waschbüsch u. Andreas Ranft (Hg.), Regensburg 2014, S. 83-98.
  • 'Zur Archäologie und Kunstgeschichte in Wittenberg', in: Leonhard Helten und Andreas Hille: Das Schloss des Kurfürsten und der Beginn der frühneuzeitlichen Stadtbefestigung von Wittenberg, Halle 2014, S. 7-8.
  • 'Der Umbau der Marienkirche in Halle im 14. Jahrhundert und die mitteldeutschen Chorfassaden', in: Kirche in der Zeitenwende. Die Marktkirche Unser Lieben Frauen zu Halle in Spätmittelalter und Reformationszeit, hg. von Franz Jäger, Halle 2013, S. 29-41.
  • 'Die Maßwerkfenster in Naumburg, Schulpforte und Meißen', in: Der Naumburger Meister. Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen. Hg. v. Hartmut Krohm u. Holger Kunde, Bd. 3, Forschungen und Beiträge zum internationalen wissenschaftlichen Kolloquium in Naumburg, Petersberg 2012, S. 506-519.
  • 'Residenz und Stadt - Offene Fragen', in: Heiner Lück, Enno Bünz, Leonhard Helten, Dorothée Sack und Hans-Georg Stephan: Das ernestinische Wittenberg. Universität und Stadt (1486-1547). Wittenberg-Forschungen, Bd. 1. Petersberg 2011, S. 74-81.
  • 'Walter Gropius im Wettbewerb', in: Christine Fuhrmann: Eine Stadtkrone für Halle Saale. Walter Gropius im Wettbewerb. Katalog zur Ausstellung des Landeskunstmuseums Sachsen-Anhalt Stiftung Moritzburg in Halle und des Instituts für Kunstgeschichte und Archäologien Europas der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Kooperation mit dem Bauhaus-Archiv, Museum für Gestaltung in Berlin. Halle 2011, S. 12-18.
  • 'Die Architektur des Westchors, des Lettners und der westlichen Chorwinkeltürme des Naumburger Doms', in: Der Naumburger Meister. Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen. Hg. v. Hartmut Krohm u. Holger Kunde. Bd.2. Petersberg 2011, S. 1386-1398.
  • 'Der Grundrissplan der Liebfrauenkirche zu Trier'. In: Der Naumburger Meister. Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen. Hg. v. Hartmut Krohm u. Holger Kunde. Bd. 1. Petersberg 2011, S. 122-124.
  • 'Der Fassadenriss A1'. In: Der Naumburger Meister. Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen. Hg. v. Hartmut Krohm u. Holger Kunde. Bd.1. Petersberg 2011, S. 120-122.
  • 'Reimser Palimpsest'. In: Der Naumburger Meister. Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen. Hg. v. Hartmut Krohm u. Holger Kunde. Bd.1. Petersberg 2011, S. 118-120.
  • 'Die Stiftungen August Hermann Franckes im architektonischen Kontext'. In: Gebaute Utopien. Franckes Schulstadt in der Geschichte europäischer Stadtentwürfe. Hg. v. Holger Zaunstöck. Halle 2010, S. 132-137.
  • 'Repräsentation und Funktion'. In: Gebaute Utopien. Franckes Schulstadt in der Geschichte europäischer Stadtentwürfe. Hg. v. Holger Zaunstöck. Halle 2010, S. 152.
  • 'Rezeption und Wirkung des Magdeburger Domes', in: Aufbruch in die Gotik. Der Magdeburger Dom und die späte Stauferzeit, Bd.1, hg. v. Matthias Puhle, Mainz 2009, S. 142-149.
  • 'Der Grundriss des vorgotischen Magdeburger Doms', in: Aufgedeckt II, hg. v. Harald Meller u. Wolfgang Schenkluhn, Halle 2009, S. 155-160.
  • '„Reizende Bouwmeester“: der Werkvertrag zwischen den Kirchherren von St. Peter zu Leiden und dem Werkmeister Rutger aus Köln aus dem Jahre 1391', in: Werkmeister der Spätgotik. Position und Rolle der Architekten im Bauwesen des 14. bis 16. Jahrhunderts, hg. v. Stefan Bürger u. Bruno Klein, Darmstadt 2009, S. 129-144.
  • 'Quellen zum Beitrag „Reizende Bouwmeester“: der Werkvertrag zwischen den Kirchherren von St. Peter zu Leiden und dem Werkmeister Rutger aus Köln aus dem Jahre 1391', in: Werkmeister der Spätgotik. Position und Rolle der Architekten im Bauwesen des 14. bis 16. Jahrhunderts, hg. v. Stefan Bürger u. Bruno Klein, Darmstadt 2009, S. 229-233.
  • 'Ad Libitum. Homolog-Hierarchische Strukturen im mittelalterlichen Maßwerk'. In: Mikroarchitektur im Mittelalter. Ein gattungsübergreifendes Phänomen zwischen Realität und Imagination. Hg. v. Uwe Albrecht und Christine Kratzke. Leipzig 2008, S. 29-41.
  • 'Musik im Atelier. Der „Luitspelende Schilder“ des Johan van Swieten (ca. 1635-1661)', in: Mythos und Allegorie bei Händel, Kassel 2008, S. 265-274.
  • 'Adolph Goldschmidt, Hans Jantzen und die Niederländer', in: Adolph Goldschmidt (1863-1944) Normal Art History im 20. Jahrhundert, hg. v. Gunnar Brands u. Heinrich Dilly, Weimar 2007, S. 327-334.
  • 'Kapital Altstadt. Zum Wandel ihrer Wertschätzung in Halle a.d. Saale', in: Erbschaft Altstadt. Fassade und Dach in der Kulturhauptstadt Graz – Restaurierung, Denkmalpflege und Kunstgeschichte, hg. v. Johann Conrad Eberlein, Münster 2007, S. 21-33.
  • 'Sozialdemokraten und Jugendstil', in: 100 Jahre Volkspark. Utopien – Legenden – Visionen, Halle 2007, S. 10-16.
  • '100 Jahre Volkspark', in: Jahrbuch für hallische Stadtgeschichte, hg. v. Ralf Jacob, Halle 2007, S. 176-180.
  • Mit Aart J.J. Mekking 'Bouwheer, bouwmeester en bouwpraktijk', in: Bouwen in Nederland 600-2000, Red. Koos Bosma u.a., Zwolle 2007, S. 122-132.
  • Mit Aart J.J. Mekking ‚De kathedrale gotiek’, in: Bouwen in Nederland 600-2000, Red. Koos Bosma u.a., Zwolle 2007, S. 154-168.
  • Mit Aart J.J. Mekking u. M.J. Burger ‚Provinciale stadsgotiek’, in: Bouwen in Nederland 600-2000, Red. Koos Bosma u.a., Zwolle 2007, S. 169-183.
  • `Lofty`. Der frühe American Skyscraper als gestalterisches Problem’, in: Von Schinkel bis van de Velde. Architektur- und kunstgeschichtliche Beiträge vom Klassizismus bis zum Jugendstil, hg. v. Angela Dogner, Leonhard Helten u. Gotthard Voß, Halle 2005, S. 347-360.
  • 'Oben und unten, vorne und hinten, links und rechts – Mittelalterliches Maßwerk in Deutschland', in: Oben und Unten – Hierarchisierung in Idee und Wirklichkeit der Stauferzeit. Akten der 3. Landauer Staufertagung 29. Juni – 1. Juli 2001, hg. v. Volker Herzner u. Jürgen Krüger, Speyer 2005, S. 89-97.
  • 'Der „neue“ ottonische Kirchenbau am Magdeburger Domplatz', in: Aufgedeckt. Ein neuer ottonischer Kirchenbau am Magdeburger Domplatz, hg. v. Harald Meller u. Wolfgang Schenkluhn, Halle 2005, S. 63-90.
  • 'Zur Architektur des späten Mittelalters in den Niederlanden’, in: Kunst en Regio, hrsg. v. Uta Maria Bräuer, Emanuel S. Klinkenberg u. Jeroen Westerman, Utrecht 2005, S. 117-129.
  • 'Alles nur Fassade. Zum Hallenlanghaus des Merseburger Domes', in: Zwischen Kathedrale und Welt. 1000 Jahre Domkapitel Merseburg, hg. v. Holger Kunde, Andreas Ranft und Helge Wittmann, Petersberg: Michael Imhof Verlag, 2005, S. 205-214.
  • ‚Offene Fragen zum Grundriß als Medium in der Architektur des Mittelalters’, in: dipositio. Der Grundriß als medium in der Architektur des Mittelalters, hg. von Leonhard Helten (= Hallesche Beiträge zur Kunstgeschichte 7, 2005), S. 11-24.
  • Mit Marcus Frings ‚Überlegungen zum Aufbau einer Grundrißdatenbank’, in: dipositio. Der Grundriß als medium in der Architektur des Mittelalters, hg. von Leonhard Helten (= Hallesche Beiträge zur Kunstgeschichte 7, 2005), S. 139-144.
  • 'Hans Jantzen und das niederländische Architekturbild', in: Hallesche Beiträge zur Kunstgeschichte 5/6 (2004), S. 41-50.
  • 'Die frühen Maßwerkfenster des Halberstädter Domes'. In: Hallesche Beiträge zur Kunstgeschichte 4 (2002), S.125-132.
  • Mit Thomas Koiki 'Ergebnisse einer archäologischen Lehrgrabung: Das ehemalige Zisterzienserkloster St. Marien in Sittichenbach. In: Hallesche Beiträge zur Kunstgeschichte 2 (2000), S. 21-32.
  • 'Überleitung zur Form: Rezeptionsformen und Bedeutungsebenen am Beispiel der Nachfolgebauten des Kölner Domchores'. In: Hallesche Beiträge zur Kunstgeschichte 1 (1999), S. 107-122.
  • 'Der Magdeburger Dom und die französische Gotik'. In: Telemann und Frankreich - Frankreich und Telemann. Brit Reipsch (Red.). Magdeburg 1998. S. 70-72.
  • 'Auf den Spuren Mariens. Zur Datierung und Rezeption der Liebfrauenkirche in Trier'. In: Ordo et Mensura III. Internationaler Interdisziplinärer Kongreß für Historische Metrologie. Hrsg. v. Dieter Ahrens und Rolf C. A. Rottländer. St. Katharinen 1995, S. 234-240.
  • 'Metrologie - Ideologie - Ikonologie'. In: Het Aartrijk. Studies over Architectuur en Iconolgie. Festschrift Aart J.J. Mekking. Amersfoort 1994, S. 93-110.
  • "In der Meyster Vorme" - De werkovereenkomst tussen het stadsbestuur van Kampen en bouwmeester Rutger van Keulen uit 1369.` In: Driemaandelijkse Bladen voor taal en volksleven in het oosten van Nederland 43 (1991), S. 1-17.
  • 'Utrecht und Westminster Abbey'. In: Marburger Jahrbuch für Kunstwissenschaft 22 (1989), S. 35-50.
  • 'Het koor van de gotische Dom te Utrecht'. In: Utrecht. Kruispunt van de Middeleeuwse Kerk. Voordrachten gehouden tijdens het Congres ter gelegenheid van tien jaar Medievistiek Faculteit der Letteren Rijksuniversiteit te Utrecht. 25 tot en met 27 Augustus 1988 (= Clavis kunsth. Mon. VII). Zutphen 1988, S. 109-124.
  • 'Jan van Swieten en de Luitspelende Schilder'. In: Het aanzien van de kunstenaar. Kunstenaarsportretten uit de 16de - 20ste eeuw. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Stedelijk Museum de Lakenhal in Leiden. Leiden 1985.
  • Der Grundriß der Elisabethkirche in Marburg. In: Hessische Heimat 35 (1985), S. 175-182.


Rezensionen

  • Bruno Klein / Katja Schröck / Stefan Bürger (Hg.): Die Kirche als Baustelle. Große Sakralbauten des Mittelalters, Köln/Weimar/Wien 2013. In: Concilium medii aevi, Bd. 17 (2014), S. 1009-1012.
  • Christian Kayser.: Die Baukonstruktion gotischer Fenstermaßwerke in Mitteleuropa. Petersberg 2012. In: sehepunkte 13 (2013), Nr. 7/8 [15.07.2013], URL: http://www.sehepunkte.de/2013/07/21553.html    .
  • Carina Fryklund: Late Gothic Wall Painting in the Southern Netherlands. Turnhout 2011. In: sehepunkte 13 (2013), Nr. 4 [15.04.2013], URL: http://www.sehepunkte.de/2013/04/17621.html    .
  • Werner Heinz: Musik in der Architektur. Von der Antike zum Mittelalter (Beihefte zur Mediaevistik 4). Bern/Frankfurt [u.a.]: Peter Lang 2005. In: Mediaevistik. International Journal of Interdisciplinary Medieval Research 22 (2009).
  • Eva Fitz: Die mittelalterlichen Glasmalereien im Halberstädter Dom (= Corpus Vitrearum Medii Aevi, Deutschland Band XVII, hg. v.d. Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften durch Frank Martin). Berlin: Akademie Verlag, 2003. In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 25 (2006).
  • Die Kunstdenkmäler in Baden-Württemberg: Stadt Schwäbisch Gmünd. Bd. I: Stadtbaugeschichte, Stadtbefestigung, Heiligkreuzmünster. Bd. IV: Kirchen und Profanbauten außerhalb der Stadt, Ortsteile. München, Deutscher Kunstverlag 2003. In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 25 (2006).
  • Ernst Badstübner / Gerhard Eimer / Matthias Müller (Hg.): Licht und Farbe in der mittelalterlichen Backsteinarchitektur des südlichen Ostseeraums, Berlin: Lukas Verlag 2005, in: KUNSTFORM 7 (2006), Nr. 1 [15.01.2006], URL: http://www.kunstform.historicum.net/2006/01/7634.html   
  • Ulrike Gentz: Der Hallenumgangschor in der mittel-europäischen Backsteinarchitektur 1350-1500. Eine kunstgeographisch vergleichende Studie (Studien zur Backsteinarchitektur, Bd. 6). Berlin: Lukas Verlag, 2003. In: kunstform 5 (2004), Nr. 5 [15.05.2004],URL:<http://www.kunstform.historicum.net/2004/05/    6078.html>
  • Achim Stannek. Ganz ohne Pinsel gemalt. Darstellung der Produktionsstrukturen niederländischer Malerei im ‘Schilder-Boeck’ von Karel van Mander (1604). Bern/Frankfurt [u.a.]: Peter Lang 2003. In: sehepunkte 3 (2003), Nr. 10 [15.10.2003], URL:<http://www.sehepunkte.historicum.net/2003/10/2555.html    >
  • Thomas Flum. Der spätgotische Chor des Freiburger Münsters. Baugeschichte und Baugestalt (Neue Forschungen zur Deutschen Kunst V, 2001). Berlin: Deutscher Verlag für Kunstwissenschaft, 2001. In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 22 (2003), S. 344-346.
  • Andreas Tacke [Hg.]. “Der Maler Ordnung und Gebräuch in Nürnberg“. Die Nürnberger Maler(zunft)bücher ergänzt durch weitere Quellen, Genealogien und Viten des 16. und 17. Jahrhunderts. München/Berlin: Deutscher Kunstverlag, 2001. In: sehepunkte 3 (2003), Nr. 2 [15.02.2003] URL:<http://www.sehepunkte.historicum.net/2003/02/3422063439.html    > und in: KUNSTFORM 4 (2003), Nr. 2 [15.02.2003], URL:<http://www.kunstform.historicum.net/2003/02/3422063439.html   >
  • Ettore Vio [Hrsg.]. San Marco: Geschichte, Kunst und Kultur. München 2001. In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 21 (2002), S.346-347.
  • Antonio Paolucci. Die Bronzetüren des Baptisteriums in Florenz. München 1997. In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 19 (2000), 369f.
  • Die Kunstdenkmäler in Baden-Württemberg: Stadt Schwäbisch Gmünd. Bd. II: Kirchen der Altstadt ohne Heiligkreuzmünster. Bd. III: Profanbauten der Altstadt ohne Stadtbefestigung. München 1995. In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 18 (1999), S. 344.
  • Ana Maria Quinones. Pflanzensymbole in der Bildhauerkunst des Mittelalters. Aus dem Spanischen von Ines Baumgarth und Ignazio Czeguhn. Würzburg 1998. In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 18 (1999), S. 347f.


ERSTGUTACHTEN VON QUALIFIKATIONSARBEITEN
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Abgeschlossene Magisterarbeiten Kunstgeschichte

  • Dirk Suckow: Der Stifterzyklus im Dom zum Heiligen Kreuz in Nordhausen. (2002)
  • Kathrin Vollbrecht: Die herrschaftlichen Bauten zu Uhyst a.d. Spree. Schloß, Kirche Pädagogium. (2003)
  • Sophie Lorenz: Die sogenannte Büste des Conrad von Einbeck in der Moritzkirche zu Halle – kritische Betrachtungen zum gegenwärtigen Forschungsstand. (2004)
  • Ulrike Zwanzig: Die spätgotischen Bildepitaphien bzw. Votivbilder im Magdeburger Dom. (2006)
  • Matthias Unfried: Der Film als mediale Weiterentwicklung in der modernen Kunst. Oskar Fischingers Bildoeuvre und seine Filme im Kontext der Avantgardekunst und deren Einfluß auf die Medienkunst der Gegenwart. (2006)
  • Maria Bartsch: ad vivum expressa – Martin Luther in effigie. (2007)
  • Christoph Nerenz: Überirdisches Licht im irdischen Bildraum. Maria und Johannes unter dem gekreuzigten Christus von Lukas Cranach d.Ä. (2007)
  • Katharina Andrae: Die Dorfkirche in Altenklitsche und ihre barocke Ausstattung - Beschreibung und Zuordnung zum evangelischen Kirchenbau. (2008)
  • Katja Pürschel: Das Renaissanceschloss in Großmühlingen. (2008)
  • Linda Karohl: Der Graphiker Reinhold Rudolf Junghanns (1884-1967): Die Mappe 'Variationen über ein weibliches Thema' aus dem Jahr 1913. (2008)
  • Dorothea Hornemann: Herrnhuter Architektur des 18. Jahrhunderts in Thüringen. (2008)
  • Jessica Keil: Der Fensterzyklus von Georg Meistermann in der Sepultur des Würzburger Kiliansdoms. (2009)
  • Franka Krätsch: Die evangelischen Kirchenbauten des 19. Jahrhunderts in Halle an der Saale. (2009)
  • Jördis Körner: Der gotische Chorneubau der Zisterzienserkirche in Schulpforte. (2009)
  • Liane Hultsch: Die Chorgestühlsbrüstung in der St.Annenkirche zu Eisleben. Ikonographische Analyse und Stilgeschichte. (2009)
  • Kathrin Meukow: Hans Reinhart. Das Entstehen einer neuen Kleinkunst am Anfang des 16. Jahrhunderts. (2009)
  • Susanne Schilling: Die Bauhausschülerin Lore Leudesdorff. Leben und Werk. (2009)
  • Felicitas Jungnitsch-Bethmann: Die Messe- und Geschäftshäuser des Architekten Emil Franz Hänsel in Leipzig. (2010)
  • Annette Eichhorn: Die Benediktinerklosterkirche St. Vitus in Gröningen. Archäologie und Baugeschichte. (2010)
  • Anna Heinze: Das ehemalige Zisterzienserkloster Sittichenbach. Einzeluntersuchungen zu der ehemaligen Klausur unter Berücksichtigung der evangelischen Kapelle Sittichenbach. (2010)
  • Christina Heier: Das Rathaus in Wittenberg. (2011)
  • Jenny Brückner: Die Sammlung Spahn in der Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister. (2011)
  • Jenny Uhlmann: Die Stiftskirche in Jerichow und die Rezeption oberitalienischer Backsteinarchitektur. (2011)
  • Jeannine Dahlem: Der Diakon im Ostchor des Naumburger Doms. (2011)
  • Liane Schubert: Die Chorpfeilerfiguren des Halberstädter Doms. (2011)
  • Tina Frühauf: Die Kunigundenkirche in Rochlitz im Spannungsfeld alter Bautraditionen und neuer Bauformen. (2011)
  • Katharina Neuerer: Die 'Löwenmadonna' im Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg. (2011)
  • Stefanie Müller: Die Erwerbslosensiedlung Plauen-Sorga - Exempel eines Typus? Überlegungen zur Definition eines Bautypus der Erwerbslosensiedlung auf Grundlage der Siedlung Sorga in Plauen. (2012)
  • Constanze Wandt-Ptasczynski: Ausmalungen von Holzsynagogen in Polen im 17. und 18. Jahrhundert - am Beispiel der Synagogen der Gwozdziec-Chodorów-Gruppe. (2012)
  • Sylvia Thieme: Contes de Boccace. Chagalls Illustrationszyklus zu Boccaccios Decameron (2012)
  • Titus Flecken: Der Hallenumgangschor der Pfarrkirche St. Petri in Altentreptow. Zu den Voraussetzungen einer ungewöhnlichen Chorlösung um 1415 im nordostdeutschen Backsteingebiet. (2013)
  • Marie-Sophie von Flotow: Selbstportraits oder Ich-Bilder. Die Maskenphotographie der Gertrud Arndt im Kontext ihrer Rezeption. (2013)
  • Steffen Hoffmann: Die Ritzzeichnungen im Westchor des Naumburger Domes. Bauplanung im 13. Jahrhundert in Naumburg, Meißen und Schulpforte. (2013)
  • Barbara Hanner: Das Rathaus in Mühlhausen / Thüringen (2011)
  • Masterthesis Aufbaustudiengang Denkmalpflege
  • Franziska Gollnick: ‚Nutzungserweiterung und Umnutzung von Kirchen am Beispiel der St. Ambrosius Kirche, Halberstädter Straße in Magdeburg’ (2005)
  • Christine Fuhrmann: Der Volkspark in Halle/Saale (1907): Bauhistorische und bauarchäologische Untersuchungen. (2006)
  • Ana Isabel Gonzalez Alba: Der Brüdersaal im Kloster Jerichow. Erforschung der ursprünglichen Nutzung. Vorschläge für Sanierungsmaßnahmen mit dem Ziel, den Saal in das Museum zu integrieren. (2006)
  • Nadine Gabriele Lippold: Der Wettiner Hof in Bad Elster. Ein Palasthotel des frühen 20. Jahrhunderts. (2006)
    Christian Pönitz: Das Rittergut Zangenberg (Zeitz). Vom Amalienhof zur WBG. (2006)
  • Tina Hothmann und Yvonne Pennewiß: Holzstuben im Stadtgebiet Halle/Saale und Zeitz (2007)
  • Andrea Jäger, Gaoning Pang und Dana Vogel: Denkmalpflegerische Analyse der Petristraße Nr. 8 bis 12 in Lutherstadt Eisleben. (2007)
  • Antje Dittrich: Das Händelhaus in Halle. Baugeschichte – Rekonstruktion – Denkmalpflegerische Zielstellung. (2007)
  • Sven Weber: Das Mausoleum Jahn in Wittenberg. (2007)
  • Alina Schier: Die Wurzelhütte auf dem Weidenheger im Wörlitzer Park. Bestandsdokumentation – Funktionsgeschichte – Kunsthistorische Einordnung. (2007)
  • Katrin Bisping: Der Kirchenbaumeister Friedrich Fahro (1857-1930). (2007)
  • Cornelia Handschick und Sebastian Brecher: Schloß Hohenthurm – Bauaufnahme und Dokumentation sowie bauhistorische Untersuchungen. (2008)
  • Katrin Barthmann: Die Umspannwerke in Halle des Stadtbaurates Wilhelm Jost. (2008)
  • Romy Langner und Eva Pissors: Das Obertor in Laucha. Baugeschichte und Dokumentation einer spätmittelalterlichen Vorbefestigung im Saale-Unstrut-Gebiet. (2008)
  • Thomas Metan: Das ‚Küchengebäude’ der Königlich-Sächsischen Pflegeanstalt Arnsdorf. Baugeschichte, Bestandsaufnahme, Erhaltungs- und Nutzungsperspektiven. (2008)
  • Dimitri Reibestein: Gipsstuck in gründerzeitlichen Wohnhäusern Mitteldeutschlands. Geschichte, Herstellung, Schadensbilder, Erhaltung, denkmalpflegerische Relevanz.
    (2008)
  • Hendrik Leonhardt: Der Marstall zu Wörlitz. Baubeschreibung, Baugeschichte, architekturhistorische Einordnung und denkmalpflegerische Zielstellung. (2009)
  • Robert Kießig: Das schöpferische Element in der Denkmalpflege der Gegenwart am Beispiel der Moritzburg Halle, dem Luthergeburtshausensemble in Eisleben und des Kunstmuseums Kolumba in Köln. (2009)
  • Wilma Rambow: Positionen der Denkmalpflege zur baugebundenen Kunst der 50er bis 70er Jahre. Eine exemplarische Analyse in Mitteldeutschland. (2009)
  • Anke Katenkamp: Die alte Gerberei in der Herrenstraße 10 in Stadtroda - Geschichte, Bautypus und Nutzungskonzeption. (2009)
  • Kristina Meyer: Das Wasserreinigungswerk in Krefeld. Ein Denkmal der städtischen Versorgung. (2009)
  • Susan Pacholsky: Das Deutsche Buchgewerbehaus und sein Erweiterungsbau am Gutenbergplatz 5 in Leipzig. Bau- und Funktionsgeschichte - Nutzungsperspektiven. (2009)
  • Sebastian Noack: Haus Zeitz. Ehem. Schloß der Herzöge von Anhalt im Salzlandkreis. Geschichte, Bauforschung und Bauaufnahme. (2010)
  • Carolin Göbel: Umgestaltung und Nutzungserweiterung von Dorfkirchen. Denkmalgerechte Lösungen am Beispiel von Emporen und Laiengestühl. (2011)
  • Gina Schrader: Die Wohnbauten des Baumeisters Rudolf Loest in Halle. (2011)
  • Irina Funkner und Eva-Maria Tilche: Inventarisierung der Steinfragmente der ehemaligen Klosterkirche Schulpforte. (2011)
  • Jennifer Hassenstein: Die Wassertürme in Berlin-Westend. Denkmalgerechte Wohnnutzung von Wassertürmen - Möglichkeiten und Grenzen. (2011)
  • Michaela Scheck: Das Flaschenkellergebäude von Bruno Buch in Berlin-Stralau. Um- bzw. Neunutzungen historischer Brauereien in Berlin. (2011)
  • Julia-Marlen Schiefelbein: Öffentliche Bedürfnisanstalten in Berlin - Geschichte, Erhaltung, Umnutzung. (2011)
  • Sophie Wojtyschak: Umnutzungsstrategien für Industriedenkmäler am Fallbeispiel der Leipziger Baumwollspinnerei. (2011)
  • Ina Seiler und Constanze Hüther: Bahnhöfe der Unstrutbahn. (2011)
  • Anna Heinze. Der Schweriner Dom. Veränderungen am Dom im 19. und 20. Jahrhundert. (2012)
  • Susanne Boragk: Bahnbrachen am Beispiel des Bayerischen Bahnhofs in Leipzig. Analyse der städtebaulichen Situation. (2012)
  • Saskia Gröger: Max Tauts Realgymnasium in Nauen. Ein Denkmal der Klassischen Moderne. (2012)
  • Nadine Grimme: Denkmalpflege in Großbritannien. Zwischen John Ruskin und English Heritage. (2012)
  • Sarah Esbach: Gartendenkmalpflegerische Untersuchung des Botanischen Gartens der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. (2012)
  • Anke Zacharias: Tournierhaus Markt 14, Calbe / Saale. (2012)
  • Carina Berger: Die Hauptpost am Augustusplatz in Leipzig. Eine denkmalpflegerische Betrachtung zum Umgang mit Bauten der DDR-Moderne nach der Wende. (2012)
  • Eva Grebe und Ulrike Köhn: Die mittelalterlichen Kirchen in Visby/Gotland. Visuelle Rekonstruktion der Genese eines UNESCO-Weltkulturerbes. (2013)
  • Klara Luise Maxeiner: Das Melanchthonhaus in Wittenberg. Vergleichende Analyse der Restaurierungskonzepte. (2013)
  • Rita Szakonyi: "Neues Bauen" im Blickpunkt der Denkmalpflege am Beispiel des Wohnhauses Hahn Kiefernweg 14 in Dessau von Richard Paulick. (2013)

Begonnene Dissertationen:

  • Sophie Lorenz: Die Baumeisterbildnisse Mitteldeutschlands von 1200 bis 1600.
  • Katharina Lippold-Andrae, Die mittelalterlichen Stadtpfarrkirchen in Gardelegen und ihre Ausstattung.
  • Katja Pürschel, Die kirchlichen Ausstattungsensembles des Altkreises Wittenberg vom Mittelalter bis 1610.
  • Dorothea Hornemann: Architekturen der Arbeit im Halleschen und Herrnhuter Pietismus im 18. Jahrhundert.
  • Barbara Pregla: Die hochmittelalterlichen liturgischen Textilien im Halberstädter Domschatz.
  • Katja Lehmann: Franz Ehrlich - Bauhausrezeption in der DDR.
  • Anna Heinze: Der Dom zu Schwerin.
  • Katharina Neuerer: Das Ausstattungsensemble des Havelberger Domes.
  • Johanna Reetz: Das Schloß des Kurfürsten. Die materielle Kultur Wittenbergs im 15. und 16. Jahrhundert.

Abgeschlossene Dissertationen:

  • Katharina Heider: Vom Institut für künstlerische Werkgestaltung zur Hochschule für industrielle Formgestaltung. Die Burg Giebichenstein Halle von 1945-58.
  • Christine Fuhrmann: Stadtkronen, Volkshäuser und Hängende Gärten: Walter Gropius’ Entwurf für eine Stadtkrone in Halle an der Saale 1927.
  • Doreen Pöschl: Von der Freiheit Kunst zu schaffen in der DDR. Eine Studie zu künstlerischen Freiräumen am Beispiel des Bildhauers und Medailleurs Bernd Göbel an der Hochschule für industrielle Formgestaltung – Burg Giebichenstein in Halle (Saale).
  • Jördis Körner: Die Klosteranlage von St. Marien in Schulpforte (Pforta) und ihre Filiationen in Mittelosteuropa.

Universiteit Leiden

Abgeschlossene Dissertationen:

  • Emanuel S. Klinkenberg: Architectuuruitbeelding in de Middeleeuwen. Oorsprong, verbreiding en betekenis van architectonische beeldtradities in de West-Europese kunst tot omstreeks 1300. (2006, Referent und Gutachter)

Zum Seitenanfang