Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas
Kunstgeschichte

Telefon: (0345) 55-24311
Telefax: (0345) 55-27040

Emil-Abderhalden-Str. 26-27
06108 Halle (Saale)

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas
Prähistorische Archäologie und Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit

Telefon: +49 (0) 345 55 24051
Telefax: +49 (0) 345 55 27057

Emil-Abderhalden-Str. 26-27
06108 Halle (Saale)

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas
Seminar für Klassische Archäologie

Telefon: +49 (0)345 - 55 24028
Telefax: +49 (0)345 - 55 27069

Universitätsplatz 12
06108 Halle (Saale)

Login für Redakteure

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas

Mit dem 1. September 2006 haben sich die Fächer Kunstgeschichte, Klassische Archäologie  sowie die Prähistorische und Mittelalterlich-Neuzeitliche Archäologie zum Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas (IKARE) zusammengeschlossen. Die Kompetenzen der verwandten Fächer, die sich der bildenden Kunst und materiellen Kultur verschiedener Epochen widmen, wurden zusammengeführt, um ein attraktives Studienangebot zu ermöglichen und interdisziplinäre Forschungen zu befördern. Dabei bleibt das Institut jedoch in drei Bereiche strukturiert.

Lyonel Feininger, Der Dom zu Halle, 1931

Lyonel Feininger, Der Dom zu Halle, 1931

Kunstgeschichte

Brillennadel

Brillennadel

Prähistorische Archäologie und Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit

Delphi, Schatzhaus der Athener

Delphi, Schatzhaus der Athener

Klassische Archäologie


Aktuelle Termine

Perspektiven auf die Romanik. Vortragsreihe des ERZ im Sommersemester 2017

Das ERZ lädt im Sommersemester wieder herzlich zur öffentlichen Vortragsreihe unter dem Thema "Perspektiven auf die Romanik" nach Merseburg ein, es sprechen:

ERZ Vorträge Sommer 2017

ERZ Vorträge Sommer 2017

4. Mai  | 18 Uhr
Yvonne Bosché und Pierre Durix (St. Christophe-en-Brionnais): The Romanesque Ways in the South of Burgundy. A Cultural and Touristic  Program linked to the European network TRANSROMANICA – Cultural Route of  the Council of Europe.

29. Juni | 18 Uhr
Dr. Dirk Rieger (Lübeck): „Das Gründungsviertel“ – Ergebnisse des größten archäologischen Projektes der Hansestadt Lübeck.

13. Juli | 18 Uhr
Dr. Christian Schuffels (Siegen): Thietmar und die ottonische Adelsgrablege in Walbeck.



ERZ_Sommer2017_web_2.pdf (553,5 KB)  vom 06.04.2017

Newsarchiv

Zum Seitenanfang