Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Dokumente

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2017
SomSem 2017 Kunstgeschichte.pdf (97,7 KB)  vom 21.03.2017

Werkzeugkasten Kunstgeschichte
Werkzeugkasten Kunstgeschichte.pdf (2,9 MB)  vom 07.07.2015

Abgaberegeln für Hausarbeiten
Regeln für die Abgabe von Hausarbeiten.pdf (47 KB)  vom 05.10.2015

Kontakt

Sekretariat Kunstgeschichte
Silvia Schröder

Telefon: (0345) 55-24311
Telefax: (0345) 55-27040

Raum 2.18.0
Emil-Abderhalden-Str. 26-27
06108 Halle (Saale)

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8:30-12 und 14-15 Uhr
Fr: geschlossen
Bitte beachten Sie auch die Aushänge bezüglich der Öffnungszeiten.

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität
Philosophische Fakultät I
Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas
06099 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

Kunstgeschichte

Exkursion Amsterdam, Rijksmuseum

Exkursion Amsterdam, Rijksmuseum

Exkursion Amsterdam, Rijksmuseum

Neuerscheinung: Im Rahmen bleiben. Glasmalerei in der Architektur des 13. Jahrhunderts

Hrsg. von Ute Bednarz, Leonhard Helten und Guido Siebert, Berlin: Lukas Verlag 2017.

Ute Bednarz, Leonhard Helten, Guido Siebert (Hg.), Im Rahmen bleiben. Glasmalerei in der Architektur des 13. Jahrhunderts, Lukas Verlag 2017.

Ute Bednarz, Leonhard Helten, Guido Siebert (Hg.), Im Rahmen bleiben. Glasmalerei in der Architektur des 13. Jahrhunderts, Lukas Verlag 2017.

Glasmalerei und Architektur des 13. Jahrhunderts gehören zu den zentralen Themen der Kunstgeschichte, es handelt sich um klassische Gegenstände der Forschung. Analysiert werden sie bis heute getrennt voneinander: Das Fenster in Form und Gefüge zählt zur Architektur, seine Verglasung nicht. Die Schnittstelle zwischen Werkstein und Verglasung gilt mehr als trennend denn als verbindend – eine Auffassung, die der mittelalterlichen Baupraxis diametral gegenüberstehen muss.

Das II. Internationale Paul-Frankl-Kolloquium, ausgerichtet vom Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gemeinsam mit den Arbeitsstellen für Glasmalereiforschung des Corpus Vitrearum Medii Aevi Deutschland in Potsdam (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften) und Freiburg im Breisgau (Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur) stellte 2014 in Halle/S. erstmals die Frage nach der gegenseitigen Abhängigkeit von Architektur und Glasmalerei im 13. Jahrhundert in Mitteleuropa und widmete sich den offenen Fragen zum Verhältnis von Bauhütte und Glasmalereiwerkstatt: Nahm man Rücksicht bei der Rahmenform auf den Bildinhalt? Gab es provisorische Verglasungen? Wie ist das Verhältnis der Farbfassungen von Fensterrahmen und Verglasung? Gibt es auf mittelalterlichen Planzeichnungen Hinweise auf die Berücksichtigung von Glasmalereien? Gibt es überhaupt bauliche Rücksichtnahmen auf die Glasmalerei über die Wiedereinsetzung älterer Fenster in einem Neubau hinaus?

Der Tagungsband vereint zwölf Aufsätze, in denen Kunsthistoriker, Bauforscher und Restauratoren aus Deutschland, Polen und der Schweiz hierzu ihre aktuellen Forschungsergebnisse vorstellen.


Romanikforschungspreis 2017

Das Europäische Romanik Zentrum e.V. verleiht einen internationalen Nachwuchspreis für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Romanik. Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden.

Europäisches Romanik Zentrum in Merseburg

Europäisches Romanik Zentrum in Merseburg

Ziel der Preisvergabe ist die Nachwuchsförderung, insbesondere die Auszeichnung junger Wissenschaftler/innen, die auf dem Gebiet der Romanik (Kunstgeschichte, Archäologie, Geschichte, Kirchen- oder Rechtsgeschichte) herausragende Forschungsleistungen erbracht haben. Gefördert wird der Preis durch die Stiftung der Saalesparkasse (Halle) und Herrn Gerhard Mauch, Ludwigshafen.

Ausgezeichnet werden unveröffentlichte Forschungsarbeiten (Dissertationen). Der Preis wird an Graduierte vergeben und besteht aus einem Preisgeld in Höhe von 2.000 €. Über die Vergabe entscheidet eine international besetzte Jury, bestehend u.a. aus Mitgliedern des internationalen Beirats des Europäischen Romanik Zentrums. Die Annahme des Romanik-Forschungspreises verpflichtet zu einem öffentlichen Vortrag des Preisträgers.

Bewerbungen (Lebenslauf, Zeugnisse, Publikationsliste) und ein Exemplar der Forschungsarbeit (incl. Abstract, Gutachten) in digitalisierter Form (PDF) werden erbeten bis zum 7. April 2017 an den:

Herrn Prof. Dr. Wolfgang Schenkluhn
Direktor des Instituts Europäisches Romanik Zentrum
Domplatz 7
06217 Merseburg

oder an

http://www.romanik-zentrum.eu   


Vorlesungsverzeichnis SoSe 2017

Das Vorlesungsverzeichnis der Kunstgeschichte für das Sommersemester 2017 steht hier zur Ansicht bereit:
SomSem 2017 Kunstgeschichte.pdf (97,7 KB)  vom 21.03.2017

Werkzeugkasten Kunstgeschichte

Eine Initiativgruppe um Linda Baumgarten, Christiane Heinevetter, Anne Kahnt, Alexandra Kitzing, Lina Mitschke, Magdalene Pietsch, Ronja Steffensky und Theresa Stiller hat einen "Werkzeugkasten Kunstgeschichte" zu den Themen Referate und Hausarbeiten erstellt. Dieser steht ab jetzt allen Studierenden zur Verfügung!
Werkzeugkasten Kunstgeschichte.pdf (1,9 MB)  vom 19.07.2014

Ergänzung zum Werkzeugkasten: Abgaberegeln für Hausarbeiten
Regeln für die Abgabe von Hausarbeiten.pdf (47 KB)  vom 05.10.2015


Treppenaufgang zur Bibliothek

Treppenaufgang zur Bibliothek

Treppenaufgang zur Bibliothek

Exkursion Los Angeles: Garten der Getty Villa

Exkursion Los Angeles: Garten der Getty Villa

Exkursion Los Angeles: Garten der Getty Villa

Diathek Kunstgeschichte

Diathek Kunstgeschichte

Diathek Kunstgeschichte

Campus im März

Campus im März

Campus im März

Zum Seitenanfang