Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Prof. Dr. habil. François Bertemes

Telefon: 0345/5524059

Raum 2.20.0
Emil-Abderhalden-Str. 26-27
06108 Halle (Saale)

Sprechzeiten: Donnerstag 12-13 Uhr und n. V.

Weiteres

Login für Redakteure





Prof. Dr. François Bertemes

Prof. Dr. habil. François Bertemes

Prof. Dr. habil. François Bertemes

Prof. Dr. habil. François Bertemes

Geb. 1958

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1978-1979 Studium der Geschichte, Klassischen Philologie und Physikalischen Geographie an den Cours Universitaires in Luxemburg
  • 1979-1985 Studium der Vor- und Frühgeschichte, Vorderasiatischen  Archäologie und Geologie an der Universität des Saarlandes in  Saarbrücken
  • 1985 Promotion zum Dr. phil.
  • 1997 Habilitation und Venia Legendi in Saarbrücken

Beruflicher Werdegang

  • 1985-1986 Wiss. Mitarbeiter am DFG-Projekt "Kamid el Loz", Libanon
  • 1998 Vertretungsprofessur in Halle
  • 1986-1991 Wiss. Mitarbeiter an der Universität des Saarlandes, seit  diesem Zeitpunkt beteiligt am deutsch-bulgarischen Forschungsprojekt  "Drama", Bulgarien
  • 1991-1997 Wiss. Assistent an der Universität des Saarlandes, seither  gemeinsame Forschungsprojekte mit den Universitäten in Prag und Sofia  sowie den Akademien in Prag, Brünn und Sofia
  • 1995 u. 1997 Lehraufträge an der Universität Paris Sorbonne 1
  • 1995-1998 Lehraufträge an der Universität Metz
  • 1997 Ernennung zum Oberassistenten an der Universität des Saarlandes
  • 1998 Vertretungsprofessur in Halle
  • seit 1. Februar 1999 Universitätsprofessor in Halle
  • 1999-2006 geschäftsführender Direktor des Institutes für Prähistorische Archäologie
  • 2000 - 2002 Prodekan des Fachbereiches Kunst- Orient- und Altertumswissenschaften
  • 2002 - 2006 Dekan des Fachbereiches Kunst- Orient- und Altertumswissenschaften
  • 2002 - 2006 Mitglied der Senatskommission für Studium und Lehre
  • seit 2006 Prodekan der Philosophischen Fakultät I der Martin-Luther-Universität
  • seit 2006 Mitglied der Senatskommission für IT und Multimedia in Studium und Lehre

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • frühe komplexe Gesellschaften
  • Kulturgeschichte des 3. und 2. Jahrtausends v. Chr. in Mittel- und Südosteuropa und der Ägäis
  • Archäologie von Kult und Religion
  • Kultur-/Technologie- und Wissentransfer
  • frühe Metallurgie und Gesellschaft
  • Archäologie des circumpontischen Raumes

laufende Projekte

  • seit 2002 Archäologie multimedial: Die Ausgrabungen in Goseck
    (Mittel des Landes Sachsen-Anhalt und Sponsoringmittel)
  • seit 2004 Sprecher und Koordinator der DFG-Forschergruppe FOR550 "Der Aufbruch zu neuen Horizonten"
  • und Leiter der Forschungsmodule A2 – Die Kreisgrabenanlagen der  Makroregion (u.a. Ausgrabung der Kreisgrabenanlage von Pömmelte, Kr.  Schönebeck), A5 – Siedlungsarchäologie der Makroregion auf Basis eines  Archäo-GIS und A9 – Die soziale Stellung der frühen Metallurgen  (eigenfinanziert) sowie des Zentralprojektes
  • seit 2006 Leiter der Ausgrabung "Tavşan Adası". Ein bronzezeitlicher  Handelsstützpunkt nördlich des antiken Hafens von Didyma, Westtürkei“  (Sondermittel des Deutschen Archäologischen Institutes)
  • WS 2008/2009 Gewährung eines DFG–Forschungssemesters zur Über-
    arbeitung und Drucklegung der Habilitation (in Druckvorbereitung)
  • seit 2009 DFG-SPP 1400 "Monumentalität", Leiter des Projektes: "Die  mitteldeutschen Kreisgrabenanlagen der Trichterbecherzeit, Genese,  Funktion und gesellschaftliche Bedeutung" (Ausgrabung der  Kreisgrabenanlage von Belleben)

Publikationen (Auswahl)

  • Das frühbronzezeitliche Gräberfeld von Gemeinlebarn P.B. St. Pölten.  Kulturgeschichtliche und Paläometallurgische Studien. Saarbrücker  Beitr. Altkde 45 (Bonn 1989).
  • [mit Fol, A., Katincarov, R., Lichardus, J., u. Iliev, I.K.] Bericht  über die bulgarisch-deutschen Ausgrabungen in Drama (1983-1988) :  Neolithikum - Kupferzeit - Bronzezeit. Ber. RGK 70, 1989, 5-128.
  • Untersuchungen zur Funktion der Erdwerke der Michelsberger Kultur im  Rahmen der kupferzeitlichen Zivilisation. In: J. Lichardus (Hrsg.), Die  Kupferzeit als historische Epoche. Saarbrücker Beitr. Altkde 55 (Bonn  1991) 441-464.
  • Der frühbronzezeitliche Bestattungsplatz von Singen im Landkreis Konstanz. Saarbr. Stud. Mat. Altkde 1, 1992, 61-97.
  • Rezension zu P.I. Roman, A. Dodd-Opritescu und P. János, Beiträge  zur Problematik der schnurverzierten Keramik Südosteuropas (Mainz am  Rhein 1992). Saarbr. Stud. Mat. Altkde 2, 1993, 229-245.
  • [mit Heyd, V.] Définition et origine de l‘Âge du bronze ancien en  Europe Centrale. In: C. Mordant – O. Gaiffe, Cultures et sociétés du  Bonze Ancien en Europe (Paris 1996) 13-36.
  • [mit Lichardus, J., Fol, A., Echt, R., Getov, L, Katincarov, R. u.  Krastev Iliev, I.] Bericht über die bulgarisch-deutschen Ausgrabungen in  Drama (1983-1988) : Neolithikum - Kupferzeit - Bronzezeit - Eisenzeit -  Römerzeit. Ber. RGK 77, 1996, 39-218.
  • Der mittelbronzezeitliche Kultgraben von Drama und seine  kulturhistorische Stellung in Südosteuropa. Arch. Nachrichtenblatt 3/4,  1998, 322-330.
  • Überlegungen zur Datierung und Bedeutung der schnurverzierten  Keramik im nordöstlichen Karpatenbecken und Siebenbürgen. In: B. Hänsel –  J. Machnik, Das Karpatenbecken und die osteuropäische Steppe:  Nomadenbewegungen und Kulturaustausch in den vorchristlichen  Metallzeiten (400-500 v.Chr.) (Rahden/Westf. 1998) 191-209.
  • [mit L. Šebela] Quelques aspects de la métallurgie du Chalcolithique  récent et le début de l’Âge du bronze ancien en Autriche, Bohème et  Moravie. In: C. Mordant – M. Pernot – V. Rychner (Hrsg.), L’atelier du  bronzier en Europe du XXe au VIIIe siècle avant notre ère (Paris 1998)  227-239.
  • [mit J. Lichardus, A. Fol, L. Getov, R. Echt, R. Katincarov & I.  K. Iliev] Forschungen in der Mikroregion von Drama (Südostbulgarien).  Zusammenfassung der Hauptergebnisse der bulgarisch-deutschen Grabungen  in den Jahren 1983-1999 (Bonn 2000).
  • [mit S. Riekhoff & W. Schier] Strukturreform der  geisteswissenschaftlichen Studiengänge und ihre Bedeutung für die  archäologische Hochschulausbildung. Arch. Nachrichtenblatt 5 (2000) 3.  292-311.
  • [mit K. Schmotz & W.-R. Thiele] Das Metallurgengrab 9 des  Gräberfeldes der Glockenbecherkultur von Künzing, Lkr. Deggendorf. In:  M. Chytrcek - J. Michálek - K. Schmotz (Hg.), Archäologische  Arbeitsgemeinschaft Ostbayern/West- und Südböhmen (2000) 53-61
  • Zur Entstehung der danubischen Frühbronzezeit in Mitteleuropa. In:  I. Pavlu (Hrsg.), In memorian Jan Rulf. Pam. Arch. Suppl. 13 (Praha  2000) 25-37.
  • [mit P.F. Biehl], The Archaeology of Cult and Religion: an  Introduction. In: P.F. Biehl - F. Bertemes - H. Meller (Hrsg.), The  Archaeology of Cult and Religion. Archaeolingua 13 (Budapest 2001)  11-20.
  • Die mitteleuropäische Archäologie: Eine Standortbestimmung zwischen  Ost und West. In: P. F. Biehl, A. Gramsch u. A. Marciniak (Hrsg.),  Archäologien Europas, Geschichte, Methode und Theorien (Münster 2002) 99  – 118.
  • [mit V. Heyd], Der Übergang Kupferzeit / Frühbronzezeit am Nordwestrand
    des Karpatenbeckens – Kulturgeschichtliche und paläometallurgische  Betrachtungen. In: M. Bartelheim – E. Pernicka – R. Krause (Hrsg.), Die  Anfänge der Metallurgie in der Alten Welt. Forschungen zur Archäometrie  und Altertumswissenschaft 1 (Rahden/Westf. 2002) 185-228.
  • Heiligtum und Kultplatz in der thrakischen Ebene im 3. Jahrtausend v. Chr. Ber.RGK 83, 2002, 123-144.
  • [zusammen mit P. F. Biehl/A. Northe/O.Schröder] Die neolithische  Kreisgrabenanlage von Goseck, Ldkr. Weißenfels. Archäologie in  Sachsen-Anhalt 2, 2004, 137-144.
  • [zusammen mit W. Schlosser] Der Kreisgraben von Goseck und seine  astronomischen Bezüge. In: H. Meller (Hrsg.), Der geschmiedete Himmel.  Die weite Welt im Herzen Europas vor 3600 Jahren. Ausstellungskat.  (Halle[Saale], Stuttgart 2004) 48-51.
  • Zur Entstehung von Macht, Herrschaft und Prestige in Mitteleuropa  In: H. Meller (Hrsg.), Der geschmiedete Himmel. Die weite Welt im Herzen  Europas vor 3600 Jahren. Ausstellungskat. (Halle[Saale], Stuttgart  2004) 150-153.
  • Frühe Metallurgen in der Spätkupfer- und Frühbronzezeit In: H.  Meller (Hrsg.), Der geschmiedete Himmel. Die weite Welt im Herzen  Europas vor 3600 Jahren. Ausstellungskat. (Halle[Saale], Stuttgart 2004)  144-149.
  • Der Forscher Jan Lichardus. In: Akademische Gedenkfeier für Prof. Dr. Dr.
    h.c. mult. Jan Lichardus 15. Juni 2004 (Saarbrücken 2005) 15-27.
  • Aufbruch zu neuen Horizonten. Die Funde von Nebra und ihre Bedeutung für die Bronzezeit Europas. Scientia Halensis 1, 2005, 7-9.
  • "Archäologie Multimedial". Die Archäologischen Ausgrabungen in Goseck.
    Scientia Halensis 1, 2005, 5-6.
  • [zusammen mit P. F. Biehl] Archäologie geht online. Arch. in Deutschland 6, 2005, 36-38.
  • [zusammen mit A. Northe] Neolithisches Heiligtum in prähistorischer  Kulturlandschaft – die Abschlussuntersuchungen in der Kreisgrabenanlage  von Goseck und weitere Grabungen in deren Umgebung, Arch. Sachsen-Anhalt  4, 2006, 269-281.
  • [zusammen mit K. Hornung-Bertemes] Die busta der römischen Nekropole  auf der Anhöhe Drama-"Kajrjaka", Südostbulgarien. In: Pontos Euxeinos.  Beiträge zur Archäologie und Geschichte des antiken Schwarzmeer- und  Balkanraumes = Festschrift M. Oppermann. Schriften des ZAKS 10  (Langenweißbach 2006) 367-382.
  • [zusammen mit A. Northe] Der Kreisgraben von Goseck. Ein Beitrag zum  Verständnis früher Monumentaler Kultbauten Mitteleuropas. In: K.  Schmotz (Hrsg.), Vorträge des 25. Niederbayerischen Archäologentages  (Rahden/Westf. 2007) 137-168.
  • En mémoire de Jan Lichardus. In: F. Le Brun-Ricalens/F. Valotteau/A.
    Hauzeur (Hrsg.), Relations interrégionales au Neolithique entre Bassin
    parisien et Bassin rhénan. Archaeologia Mosellana 7 (Luxembourg/Metz/Saarbrücken 2007) 31-38.
  • Die Kreisgrabenanlage von Goseck: Ein Beispiel für frühe Himmels-
    beobachtungen. In: W. Menghin (Hrsg.), Astronomische Oreintierung und
    Kalender in der Vorgeschichte. Internationales Kolloquium vom 09.11.-11-
    11.2006 im Museum für Vor- und Frühgeschichte. Acta Praehistorica et
    Archaeologica 40 (Berlin 2008) 7-44.
  • [zusammen mit A. Spatzier] Pömmelte – ein mitteldeutsches Henge-
    Monument aus Holz, Archäologie in Deutschland 6, 2008, 8-11.
  • E-Learning, Multimedia ... und Prähistorische Archäologie, Scientia halensis 2, 2008, 18-19.
  • Die Sonne und ihre Bedeutung im religiös-mythologischen Kontext der  Urgeschichte Mitteleuropas. In: A. Bärnreuther (Hrsg), Die Sonne.  Brennpunkt der Kulturen der Welt (Berlin 2009) 94-126.
  • [zusammen mit K. Hornung-Bertemes] Minoer in Didyma – Ein Siegel und  seine Geschichte. In: R. Einicke u.a. (Hrsg.), Zurück zum Gegenstand =  Festschrift für Andreas E. Furtwängler. Schriften des ZAKS 16  (Langenweißbach 2009) 169-194.
  • Der Forscher Jan Lichardus. In: V. Becker/M. Thomas/A. Wolf-Schuler,  Zeiten-Kulturen-Systeme. Gedenkschrift für Jan Lichardus. Schriften des  ZAKS 17 (Langenweißbach 2009) 1-8.
  • [zusammen mit P. F. Biehl] The past in the future: e-learning,  multimedia and archaeological heritage in the digital age. In: H. van  Londen/M.S.M. Kok/A. Marciniak (Hrsg.), E-Learning Archaeology. Theory  and Practice (Amsterdam 2009) 171-189.
  • Die Maskengräber von Varna, Bulgarien, und ihre Bedeutung zum  Verständnis der Idolplastik des Karanovo VI/Gumelni?a Verbandes. In: H.  Meller (Hrsg.), Die Masken der Vorzeit in Europa I – Tagung Halle  20.-22.11.2009. Tagungen des Landesamtes für Vorgeschichte Halle (Halle  2010 in Druckvorbereitung) 16 Druckseiten.
  • Die Metallurgengräber des 3. Jahrtausends v. Chr. in Mitteleuropa  und ihre Bedeutung im Rahmen der spätkupferzeitlichen und  frühbronzezeitlichen Zivilisation. In: F. Bertemes/H. Meller (Hrsg.),  Der Griff nach den Sternen. Wie Europas Eliten zu macht und Reichtum  kamen. Internationales Symposium in Halle/Saale 16.-21. Februar 2005  (Halle/Saale 2010 in Druckvorbereitung) 26 Druckseiten.
  • Der mittelbronzezeitliche Kultgraben von Drama und seine  kulturhistorische Stellung in Südosteuropa. Saarbrücker Beiträge zur  Altertumskunde (Bonn 2010 in Druckvorbereitung).

Herausgeber

  • seit 2001 Mitherausgeber der Prähistorischen Zeitschrift (Verlag deGruyter Berlin/NewYork)
  • seit 2001 "Schriften des Zentrums für Archäologie und Kulturgeschichte des Schwarzmeerraumes" (zusammen mit Andreas Furtwängler)

Mitgliedschaften

  • Seit 1998 Mitglied des Denkmalrates des Landes Sachsen-Anhalt
  • 1999-2005 Boardmember of the European Association of Archaeologists
  • seit 2000 Mitglied der Römisch-Germanischen Kommission des Deutschen Archäologischen Institutes
  • seit 2000 Präsident des Zentrums für Archäologie und Kulturgeschichte des Schwarzmeerraumes e.V.
  • seit 2000 Mitglied des International Council of Indoeuropean Studies and Thracian Studies
  • seit 2002 Gründungs- und Vorstandsmitglied des Verein zur Förderung des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle (Saale) e.V.
  • seit 2008 Evaluation Panel Member des Fond National de la Recherche (Luxemburg)

Zum Seitenanfang