Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Prof. Dr. François Bertemes

Prof. Dr. habil. François Bertemes

Prof. Dr. habil. François Bertemes

Prof. Dr. habil. François Bertemes

Geb. 1958

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1978-1979 Studium der Geschichte, Klassischen Philologie und Physikalischen Geographie an den Cours Universitaires in Luxemburg
  • 1979-1985 Studium der Vor- und Frühgeschichte, Vorderasiatischen  Archäologie und Geologie an der Universität des Saarlandes in  Saarbrücken
  • 1985 Promotion zum Dr. phil.
  • 1997 Habilitation und Venia Legendi in Saarbrücken

Beruflicher Werdegang

  • 1985-1986 Wiss. Mitarbeiter am DFG-Projekt "Kamid el Loz", Libanon
  • 1998 Vertretungsprofessur in Halle
  • 1986-1991 Wiss. Mitarbeiter an der Universität des Saarlandes, seit  diesem Zeitpunkt beteiligt am deutsch-bulgarischen Forschungsprojekt  "Drama", Bulgarien
  • 1991-1997 Wiss. Assistent an der Universität des Saarlandes, seither  gemeinsame Forschungsprojekte mit den Universitäten in Prag und Sofia  sowie den Akademien in Prag, Brünn und Sofia
  • 1995 u. 1997 Lehraufträge an der Universität Paris Sorbonne 1
  • 1995-1998 Lehraufträge an der Universität Metz
  • 1997 Ernennung zum Oberassistenten an der Universität des Saarlandes
  • 1998 Vertretungsprofessur in Halle
  • seit 1. Februar 1999 Universitätsprofessor in Halle
  • 1999-2006 geschäftsführender Direktor des Institutes für Prähistorische Archäologie
  • 2000 - 2002 Prodekan des Fachbereiches Kunst- Orient- und Altertumswissenschaften
  • 2002 - 2006 Dekan des Fachbereiches Kunst- Orient- und Altertumswissenschaften
  • 2002 - 2006 Mitglied der Senatskommission für Studium und Lehre
  • seit 2006 Prodekan der Philosophischen Fakultät I der Martin-Luther-Universität
  • seit 2006 Mitglied der Senatskommission für IT und Multimedia in Studium und Lehre

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • frühe komplexe Gesellschaften
  • Kulturgeschichte des 3. und 2. Jahrtausends v. Chr. in Mittel- und Südosteuropa und der Ägäis
  • Archäologie von Kult und Religion
  • Kultur-/Technologie- und Wissentransfer
  • frühe Metallurgie und Gesellschaft
  • Archäologie des circumpontischen Raumes

laufende Projekte

  • seit 2002 Archäologie multimedial: Die Ausgrabungen in Goseck
    (Mittel des Landes Sachsen-Anhalt und Sponsoringmittel)
  • seit 2004 Sprecher und Koordinator der DFG-Forschergruppe FOR550 "Der Aufbruch zu neuen Horizonten"
  • und Leiter der Forschungsmodule A2 – Die Kreisgrabenanlagen der  Makroregion (u.a. Ausgrabung der Kreisgrabenanlage von Pömmelte, Kr.  Schönebeck), A5 – Siedlungsarchäologie der Makroregion auf Basis eines  Archäo-GIS und A9 – Die soziale Stellung der frühen Metallurgen  (eigenfinanziert) sowie des Zentralprojektes
  • seit 2006 Leiter der Ausgrabung "Tavşan Adası". Ein bronzezeitlicher  Handelsstützpunkt nördlich des antiken Hafens von Didyma, Westtürkei“  (Sondermittel des Deutschen Archäologischen Institutes)
  • WS 2008/2009 Gewährung eines DFG–Forschungssemesters zur Über-
    arbeitung und Drucklegung der Habilitation (in Druckvorbereitung)
  • seit 2009 DFG-SPP 1400 "Monumentalität", Leiter des Projektes: "Die  mitteldeutschen Kreisgrabenanlagen der Trichterbecherzeit, Genese,  Funktion und gesellschaftliche Bedeutung" (Ausgrabung der  Kreisgrabenanlage von Belleben)

Publikationen (Auswahl)

  • Das frühbronzezeitliche Gräberfeld von Gemeinlebarn P.B. St. Pölten.  Kulturgeschichtliche und Paläometallurgische Studien. Saarbrücker  Beitr. Altkde 45 (Bonn 1989).
  • [mit Fol, A., Katincarov, R., Lichardus, J., u. Iliev, I.K.] Bericht  über die bulgarisch-deutschen Ausgrabungen in Drama (1983-1988) :  Neolithikum - Kupferzeit - Bronzezeit. Ber. RGK 70, 1989, 5-128.
  • Untersuchungen zur Funktion der Erdwerke der Michelsberger Kultur im  Rahmen der kupferzeitlichen Zivilisation. In: J. Lichardus (Hrsg.), Die  Kupferzeit als historische Epoche. Saarbrücker Beitr. Altkde 55 (Bonn  1991) 441-464.
  • Der frühbronzezeitliche Bestattungsplatz von Singen im Landkreis Konstanz. Saarbr. Stud. Mat. Altkde 1, 1992, 61-97.
  • Rezension zu P.I. Roman, A. Dodd-Opritescu und P. János, Beiträge  zur Problematik der schnurverzierten Keramik Südosteuropas (Mainz am  Rhein 1992). Saarbr. Stud. Mat. Altkde 2, 1993, 229-245.
  • [mit Heyd, V.] Définition et origine de l‘Âge du bronze ancien en  Europe Centrale. In: C. Mordant – O. Gaiffe, Cultures et sociétés du  Bonze Ancien en Europe (Paris 1996) 13-36.
  • [mit Lichardus, J., Fol, A., Echt, R., Getov, L, Katincarov, R. u.  Krastev Iliev, I.] Bericht über die bulgarisch-deutschen Ausgrabungen in  Drama (1983-1988) : Neolithikum - Kupferzeit - Bronzezeit - Eisenzeit -  Römerzeit. Ber. RGK 77, 1996, 39-218.
  • Der mittelbronzezeitliche Kultgraben von Drama und seine  kulturhistorische Stellung in Südosteuropa. Arch. Nachrichtenblatt 3/4,  1998, 322-330.
  • Überlegungen zur Datierung und Bedeutung der schnurverzierten  Keramik im nordöstlichen Karpatenbecken und Siebenbürgen. In: B. Hänsel –  J. Machnik, Das Karpatenbecken und die osteuropäische Steppe:  Nomadenbewegungen und Kulturaustausch in den vorchristlichen  Metallzeiten (400-500 v.Chr.) (Rahden/Westf. 1998) 191-209.
  • [mit L. Šebela] Quelques aspects de la métallurgie du Chalcolithique  récent et le début de l’Âge du bronze ancien en Autriche, Bohème et  Moravie. In: C. Mordant – M. Pernot – V. Rychner (Hrsg.), L’atelier du  bronzier en Europe du XXe au VIIIe siècle avant notre ère (Paris 1998)  227-239.
  • [mit J. Lichardus, A. Fol, L. Getov, R. Echt, R. Katincarov & I.  K. Iliev] Forschungen in der Mikroregion von Drama (Südostbulgarien).  Zusammenfassung der Hauptergebnisse der bulgarisch-deutschen Grabungen  in den Jahren 1983-1999 (Bonn 2000).
  • [mit S. Riekhoff & W. Schier] Strukturreform der  geisteswissenschaftlichen Studiengänge und ihre Bedeutung für die  archäologische Hochschulausbildung. Arch. Nachrichtenblatt 5 (2000) 3.  292-311.
  • [mit K. Schmotz & W.-R. Thiele] Das Metallurgengrab 9 des  Gräberfeldes der Glockenbecherkultur von Künzing, Lkr. Deggendorf. In:  M. Chytrcek - J. Michálek - K. Schmotz (Hg.), Archäologische  Arbeitsgemeinschaft Ostbayern/West- und Südböhmen (2000) 53-61
  • Zur Entstehung der danubischen Frühbronzezeit in Mitteleuropa. In:  I. Pavlu (Hrsg.), In memorian Jan Rulf. Pam. Arch. Suppl. 13 (Praha  2000) 25-37.
  • [mit P.F. Biehl], The Archaeology of Cult and Religion: an  Introduction. In: P.F. Biehl - F. Bertemes - H. Meller (Hrsg.), The  Archaeology of Cult and Religion. Archaeolingua 13 (Budapest 2001)  11-20.
  • Die mitteleuropäische Archäologie: Eine Standortbestimmung zwischen  Ost und West. In: P. F. Biehl, A. Gramsch u. A. Marciniak (Hrsg.),  Archäologien Europas, Geschichte, Methode und Theorien (Münster 2002) 99  – 118.
  • [mit V. Heyd], Der Übergang Kupferzeit / Frühbronzezeit am Nordwestrand
    des Karpatenbeckens – Kulturgeschichtliche und paläometallurgische  Betrachtungen. In: M. Bartelheim – E. Pernicka – R. Krause (Hrsg.), Die  Anfänge der Metallurgie in der Alten Welt. Forschungen zur Archäometrie  und Altertumswissenschaft 1 (Rahden/Westf. 2002) 185-228.
  • Heiligtum und Kultplatz in der thrakischen Ebene im 3. Jahrtausend v. Chr. Ber.RGK 83, 2002, 123-144.
  • [zusammen mit P. F. Biehl/A. Northe/O.Schröder] Die neolithische  Kreisgrabenanlage von Goseck, Ldkr. Weißenfels. Archäologie in  Sachsen-Anhalt 2, 2004, 137-144.
  • [zusammen mit W. Schlosser] Der Kreisgraben von Goseck und seine  astronomischen Bezüge. In: H. Meller (Hrsg.), Der geschmiedete Himmel.  Die weite Welt im Herzen Europas vor 3600 Jahren. Ausstellungskat.  (Halle[Saale], Stuttgart 2004) 48-51.
  • Zur Entstehung von Macht, Herrschaft und Prestige in Mitteleuropa  In: H. Meller (Hrsg.), Der geschmiedete Himmel. Die weite Welt im Herzen  Europas vor 3600 Jahren. Ausstellungskat. (Halle[Saale], Stuttgart  2004) 150-153.
  • Frühe Metallurgen in der Spätkupfer- und Frühbronzezeit In: H.  Meller (Hrsg.), Der geschmiedete Himmel. Die weite Welt im Herzen  Europas vor 3600 Jahren. Ausstellungskat. (Halle[Saale], Stuttgart 2004)  144-149.
  • Der Forscher Jan Lichardus. In: Akademische Gedenkfeier für Prof. Dr. Dr.
    h.c. mult. Jan Lichardus 15. Juni 2004 (Saarbrücken 2005) 15-27.
  • Aufbruch zu neuen Horizonten. Die Funde von Nebra und ihre Bedeutung für die Bronzezeit Europas. Scientia Halensis 1, 2005, 7-9.
  • "Archäologie Multimedial". Die Archäologischen Ausgrabungen in Goseck.
    Scientia Halensis 1, 2005, 5-6.
  • [zusammen mit P. F. Biehl] Archäologie geht online. Arch. in Deutschland 6, 2005, 36-38.
  • [zusammen mit A. Northe] Neolithisches Heiligtum in prähistorischer  Kulturlandschaft – die Abschlussuntersuchungen in der Kreisgrabenanlage  von Goseck und weitere Grabungen in deren Umgebung, Arch. Sachsen-Anhalt  4, 2006, 269-281.
  • [zusammen mit K. Hornung-Bertemes] Die busta der römischen Nekropole  auf der Anhöhe Drama-"Kajrjaka", Südostbulgarien. In: Pontos Euxeinos.  Beiträge zur Archäologie und Geschichte des antiken Schwarzmeer- und  Balkanraumes = Festschrift M. Oppermann. Schriften des ZAKS 10  (Langenweißbach 2006) 367-382.
  • [zusammen mit A. Northe] Der Kreisgraben von Goseck. Ein Beitrag zum  Verständnis früher Monumentaler Kultbauten Mitteleuropas. In: K.  Schmotz (Hrsg.), Vorträge des 25. Niederbayerischen Archäologentages  (Rahden/Westf. 2007) 137-168.
  • En mémoire de Jan Lichardus. In: F. Le Brun-Ricalens/F. Valotteau/A.
    Hauzeur (Hrsg.), Relations interrégionales au Neolithique entre Bassin
    parisien et Bassin rhénan. Archaeologia Mosellana 7 (Luxembourg/Metz/Saarbrücken 2007) 31-38.
  • Die Kreisgrabenanlage von Goseck: Ein Beispiel für frühe Himmels-
    beobachtungen. In: W. Menghin (Hrsg.), Astronomische Oreintierung und
    Kalender in der Vorgeschichte. Internationales Kolloquium vom 09.11.-11-
    11.2006 im Museum für Vor- und Frühgeschichte. Acta Praehistorica et
    Archaeologica 40 (Berlin 2008) 7-44.
  • [zusammen mit A. Spatzier] Pömmelte – ein mitteldeutsches Henge-
    Monument aus Holz, Archäologie in Deutschland 6, 2008, 8-11.
  • E-Learning, Multimedia ... und Prähistorische Archäologie, Scientia halensis 2, 2008, 18-19.
  • Die Sonne und ihre Bedeutung im religiös-mythologischen Kontext der  Urgeschichte Mitteleuropas. In: A. Bärnreuther (Hrsg), Die Sonne.  Brennpunkt der Kulturen der Welt (Berlin 2009) 94-126.
  • [zusammen mit K. Hornung-Bertemes] Minoer in Didyma – Ein Siegel und  seine Geschichte. In: R. Einicke u.a. (Hrsg.), Zurück zum Gegenstand =  Festschrift für Andreas E. Furtwängler. Schriften des ZAKS 16  (Langenweißbach 2009) 169-194.
  • Der Forscher Jan Lichardus. In: V. Becker/M. Thomas/A. Wolf-Schuler,  Zeiten-Kulturen-Systeme. Gedenkschrift für Jan Lichardus. Schriften des  ZAKS 17 (Langenweißbach 2009) 1-8.
  • [zusammen mit P. F. Biehl] The past in the future: e-learning,  multimedia and archaeological heritage in the digital age. In: H. van  Londen/M.S.M. Kok/A. Marciniak (Hrsg.), E-Learning Archaeology. Theory  and Practice (Amsterdam 2009) 171-189.
  • Die Maskengräber von Varna, Bulgarien, und ihre Bedeutung zum  Verständnis der Idolplastik des Karanovo VI/Gumelni?a Verbandes. In: H.  Meller (Hrsg.), Die Masken der Vorzeit in Europa I – Tagung Halle  20.-22.11.2009. Tagungen des Landesamtes für Vorgeschichte Halle (Halle  2010 in Druckvorbereitung) 16 Druckseiten.
  • Die Metallurgengräber des 3. Jahrtausends v. Chr. in Mitteleuropa  und ihre Bedeutung im Rahmen der spätkupferzeitlichen und  frühbronzezeitlichen Zivilisation. In: F. Bertemes/H. Meller (Hrsg.),  Der Griff nach den Sternen. Wie Europas Eliten zu macht und Reichtum  kamen. Internationales Symposium in Halle/Saale 16.-21. Februar 2005  (Halle/Saale 2010 in Druckvorbereitung) 26 Druckseiten.
  • Der mittelbronzezeitliche Kultgraben von Drama und seine  kulturhistorische Stellung in Südosteuropa. Saarbrücker Beiträge zur  Altertumskunde (Bonn 2010 in Druckvorbereitung).

Herausgeber

  • seit 2001 Mitherausgeber der Prähistorischen Zeitschrift (Verlag deGruyter Berlin/NewYork)
  • seit 2001 "Schriften des Zentrums für Archäologie und Kulturgeschichte des Schwarzmeerraumes" (zusammen mit Andreas Furtwängler)

Mitgliedschaften

  • Seit 1998 Mitglied des Denkmalrates des Landes Sachsen-Anhalt
  • 1999-2005 Boardmember of the European Association of Archaeologists
  • seit 2000 Mitglied der Römisch-Germanischen Kommission des Deutschen Archäologischen Institutes
  • seit 2000 Präsident des Zentrums für Archäologie und Kulturgeschichte des Schwarzmeerraumes e.V.
  • seit 2000 Mitglied des International Council of Indoeuropean Studies and Thracian Studies
  • seit 2002 Gründungs- und Vorstandsmitglied des Verein zur Förderung des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle (Saale) e.V.
  • seit 2008 Evaluation Panel Member des Fond National de la Recherche (Luxemburg)

Zum Seitenanfang